Saison 2008/09

Nach den vier Aufstiegen der vergangenen Saison (zwei erspielte und zwei "am grünen Tisch") hatten wir mit einer sehr schweren Saison gerechnet, in der es für unsere Teams wohl vorrangig darum gehen würde, den Klassenerhalt zu sichern. Ausnahme war die zweite Mannschaft, die auf jeden Fall oben mitspielen - und möglichst auch aufsteigen sollte. Doch es kam ganz anders.
Bei der Zweiten lief es sehr mäßig, obwohl man nur 4 Mal Ersatz an die Erste abgeben musste. Doch mit zusätzlich 15 eigenen Ausfällen war dann nach oben wenig zu holen, zumal auch am Brett durchwachsene Leistungen gezeigt wurden. Erfolgreichster Spieler war Horst Brossette, der am 5./6. Brett mit 5,5 aus 7 einen sehr guten Score holte.

Bei der sehr jungen fünften Mannschaft lief es von Beginn an ausgezeichnet. Die Kids zeigten, dass sie enorm dazugelernt haben und inzwischen auch -meistens- konzentriert und bedächtig am Brett agieren. Bis zum 7. Spieltag lagen sie sogar völlig überraschend an der Tabellenspitze und mischten die gegnerischen Teams ganz schön auf, doch gegen die etwas erfahreneren Gegner ab Runde 7 fehlte dann doch noch ein Tick (drei Spiele gingen denkbar knapp mit 2:3 verloren), um die Tabellenspitze zu verteidigen. Trotzdem stellt der erreichte 4. Platz ein prima Ergebnis dar, wobei besonders die geschlossene Mannschaftsleistung begeistert - alle 5 Stammspieler Robin, Niklas, Marvin, Jannik und Leon erreichten tolle Scores mit 70-80% der möglichen Punkte! Damit haben wir sogar gleich viele Brettpunkte wie der Meister Eppstein 4! Super Jungs!

Prima lief es auch bei den älteren Jugendlichen in der Vierten, die in der Kreisklasse B schon deutlich mehr gefordert wurden. Die durchweg knappen Ergebnisse zeigen, dass in dieser Klasse schon ganz schön gefightet wird, doch die jungen Recken hielten wacker dagegen und zeigten einigen erfahrenen Kreisklassenspielern, wo der Hammer hängt. So konnte tatsächlich nicht nur der Klassenerhalt frühzeitig sichergestellt werden, sondern die Jungs spielten von Beginn an oben mit und sicherten schon eine Runde vor Schluß den Aufstieg und damit den sofortigen Durchmarsch von Kreisklasse C über B nach Kreisklasse A. In der Schlussrunde hatte man dann ein Freispiel und konnte gemütlich zuschauen, wie die Raunheimer Jugend durch den Sieg über Hofheim 8 uns sogar noch zur Meisterschaft der Kreisklasse B verhalf. Erfolgreichster Spieler war hier Can Bittner mit 100-prozentigem Score (6/6), aber auch die anderen Spieler Maximilian Staiger, Fabian Hassel, Joshua Hennig, Marc Lindenmeyer, Deniz Bittner sowie die überaus erfolgreichen Ersatzspieler der Fünften haben ihren Anteil an diesem tollen Ergebnis. Gratulation!

Auch die dritte Mannschaft begann sehr stark und lag lange aussichtsreich im Rennen um die Aufstiegsplätze, aber in den beiden Schlussrunden ging unseren Mannen leider die Puste aus und so sprang letztlich "nur" der dritte Platz heraus. Trotzdem haben unsere Mannen der Dritten unter Führung ihres Kapitäns Markus Erbach, der mit 5 aus 7 den besten Score hatte, eine gute Saison gespielt und vielleicht gibt es ja noch eine Aufstiegschance durch den Rückzug einer Mannschaft aus der Bezirksklasse.

 

Eine schwere Saison hatte wie erwartet auch unser Flaggschiff, die erste Mannschaft nach dem Aufstieg in die Landesklasse zu absolvieren. Aufgrund eines enorm schweren Programmes zu Saisonbeginn hingen wir von Anfang an mitten im Abstiegskampf und nach einer unnötigen Niederlage gegen den Mitabstiegskandidaten aus Hattersheim in Runde 6 schien der Zug fast schon abgefahren - doch im Angesicht des drohendes Abstieges bäumten wir uns nochmal auf und gewannen zwei super spannende Matches gegen Flörsheim und Bürstadt, womit wir in der letzten Runde ohne allzu großes Nervenflattern nach Lorsch fahren und dort den zum sicheren Klassenerhalt nötigen Mannschaftspunkt einsammeln konnten.
Letztlich kamen wir damit sogar hinter den Spitzenteams aus Roßdorf, Langen, Eschborn und Hofheim noch auf einen tollen 5. Platz in der Endabrechnung, was nach dem schweren Saisonverlauf kaum mehr jemand zu hoffen gewagt hatte. Trotzdem denke ich, dass wir unser Potential noch nicht zu 100 Prozent ausgeschöpft haben und noch Luft für Verbesserung ist - was man auch daran sieht, dass zwar keiner ein besonders tolles Ergebnis gebracht hat (3,5 aus 6 von Manfred stellt die Top-Leistung dar), außer mir (mit für mich katastrophalen 4,5 aus 9 bei einem kampflosen Sieg) aber auch keiner völlig abgefallen ist.
Letztlich entscheidend für den Klassenerhalt war aus meiner Sicht, dass wir so kompakt aufgetreten sind und in der gesamten Saison bei immerhin 72 Spielen nur 4 Mal die Ersatzbank bemühen mußten (zuzüglich einer kampflosen Niederlage). Dieser konstante Einsatzwillen aller Akteure der Ersten war damit die Grundlage für die erfolgreiche Saison aller Mannschaften, von der Ersten bis zur Fünften! Vielen Dank dafür!

Insgesamt zeichnen weiterhin besonders unsere Jugendlichen für den Erfolg verantwortlich und es ist nicht mehr lange hin, bis unsere Jungs ab Jahrgang 93 in der zweiten und dritten Mannschaft angekommen sind und mithelfen, die Lücke zwischen unserer Ersten und den weiteren Teams zu verringern.
Für die kommende Saison planen wir hierfür, von der bisherigen Strategie alters-homogener Teams abzurücken und die Jugendlichen mit den erfahrenen Spieler zu mischen, um durch den Mix aus jugendlichem Elan und Unbekümmertheit, gepaart der Erfahrung der routinierten Spieler zu noch schlagkräftigeren Teams zu kommen.

Mannschaftsberichte

Archiv der Mannschaftskämpfe

Das Archiv der Mannschaftskämpfe ist zweigeteilt:

Andere Ergebnisdienste