Ständiges Auf und Ab für die 3 Kelkheimer beim Ramada-Cup

Dominik, Lars und Martin haben dieses Jahr zum vierten Mal in Folge beim Ramada-Cup in Bad Soden teilgenommen. Für alle Drei gab es während des Turniers ein ständiges Auf und Ab.

Dominik bekam es nach dem Blitzsieg in der 1. Partie mit zwei Turnierfavoriten der Gruppe F in den Runden 2 und 3 zu tun. Da er in keiner der beiden Spiele ein erwünschtes Remis erklammern konnte, fiel er in der Rangliste deutlich zurück. In den letzten beiden Runden kam aber sein schon bekannter Endspurt, so dass er insgesamt auf 3 Punkte kam.

Obwohl Lars letztes Jahr noch in der E-Gruppe spielte, musste er dieses Jahr in der C-Gruppe ran, da seine ELO schon größer als 1700 ist. In der ersten Runde schlug er aber überraschend Michael Schimmer, immerhin Brett 2 bei Frankfurt-West 2, um aber in der nächsten Partie gegen Astrid Fröhlich-Dill nach einem schlimmen Patzer schon wieder auf den Boden der Tatsachen zurück geholt zu werden. Der Samstag lief dann aber mit 1,5 Punkten aus 2 Partien optimal für ihn, so dass er mit etwas Zählbarem in der letzten Runde ein Spitzenergebnis erzielt hätte. Leider ging seine 5. Partie aber sang- und klanglos verloren, so dass mit 2,5 Punkten nur ein Mittelfeldplatz und ein etwas kleineres DWZ- und ELO-Plus übrig blieb.

Martin sammelte etwas glücklich in den ersten 3 Runden 2,5 Punkte ein und lag aussichtsreich auf Platz 7. In der 4. Partie gewann zudem noch eine Figur und sah sich schon in der Schlussrunde am Spitzenbrett spielen. Mit einem mutigen Turmopfer, das Fritz mit +25 (!) bewertet (siehe Bild, 22. Txh7), wäre dies auch Wirklichkeit geworden, doch er spielte zu passiv und ließ die 2 verbliebenen Schwerfiguren seines Gegners zu nah an seinen König ran, so dass er noch froh sein musste, dass sein Gegner das Remisangebot annahm und ihn nicht über die Zeit hob. Kaum erholt von diesem Schock musste er in der letzten Runde wie schon Lars gegen Astrid Fröhlich-Dill ran, die sich aber für die Niederlage im Mannschaftskampf problemlos und erfolgreich revanchieren konnte und Martin mit 3 Punkten in das Mittelfeld der Endtabelle stubste.

Turnierwebseite

Tags