Spielbericht SFK1: 3. Platz in der Abschlusstabelle

Die recht paradoxe Abstiegssituation in der Landesklasse Süd (möglicherweise 5 Absteiger!) führte dazu, dass nur der Sieger der Begegnung gegen Freibauer Mörlenbach-Birkenau 2 frei von allen Abstiegssorgen sein konnte.

Unsere Devise lautete: Mit Schwarz remis halten, mit Weiß gewinnen.

Frank und Lars hatten ihren „Auftrag“ bereits nach wenigen Zügen erfüllt, da ihre Gegner mit einem Remis einverstanden waren.

An den anderen Brettern wurde jedoch noch stundenlang und verbissen gekämpft.

Erst zur Zeitkontrolle kamen die ersten Ergebnisse: Stephan konnte bereits in der Eröffnung mit Weiß einen spielbestimmenden Springer auf d6 platzieren. Sein Gegner versuchte noch, seinerseits Drohungen am Königsflügel aufzustellen, die Stephan jedoch umsichtig abwehren konnte. Damit verbuchte Stephan den ersten vollen Punkt.

Justin hatte ebenfalls bereits in der Eröffnung einen deutlichen Vorteil (Qualitätsgewinn) erkämpft, diesen im Laufe der Partie jedoch wieder verspielt. In Zeitnot unterliefen dann jedoch seinem Gegner einige Ungenauigkeiten, die Justin zum Partiegewinn nutzte.

Stand: 3:1

Inzwischen hatte Alex in einem komplizierten Kampf mit Turm, Springer und einigen Bauern eine drohende Position im Zentrum aufgebaut, während die beiden Türme seines Gegners weitab vom König ziemlich unkoordiniert agierten. Alex schnürte dem gegnerischen König die Luft ab und es stand 4:1.

Am Nachbarbrett hatte ich mit dem Läuferpaar und einem gefährlichen, entfernten Freibauern am Damenflügel gegen Läufer und Springer mit einem gedeckten Freibauern im Zentrum deutlichen Vorteil. Mir war es jedoch nicht gelungen, die richtige Zugfolge zu finden, um diesen Vorteil zum Partiegewinn zu verwerten.  Da wir durch den Sieg von Alex bereits 4 Punkte auf unserem Konto hatten, konnte ich meine Gewinnversuche einstellen, und ein Remis durch Zugwiederholung forcieren.

Stand: 4,5 : 1,5

Die noch laufenden Partien von Marcel und Jürgen wurden damit für das Mannschaftsergebnis bedeutungslos und endeten nach einigen weiteren Zügen mit Remis.

Endstand: 5,5 : 2,5

Bei der Auswertung im Schäfer Jacob  haben wir erfahren, dass Lorsch überraschend gegen Langen 2 verloren hat, so dass auch Mörlenbach trotz der Niederlage in der Abschlusstabelle auf dem sicheren 5. Platz gelandet ist.

Wir freuen uns, dass wir nach zähem Start in dieser Saison in der Endabrechnung den hervorragenden 3. Platz belegt haben.