SFK 2 - Kelkheim II widerlegt mit Glück den Raunheimer Siegesplan

Akribisch hatten sich die Raunheimer auf uns vorbereitet und unsere Bretter 5-8 als vermeintliche Schwäche identifiziert. Jan-Peter und Dominik bekamen dies sofort zu spüren, denn bei der Abwehr der gegnerischen Angriffe war erst einmal keine eigene Rochade drin. Markus an Brett 5 durfte gleich eine Figur spucken und Andreas musste sich das Geschehen auf dem Brett längere Zeit anschauen, bevor er zu sinnvollen Zügen kam. An den ersten 4 Brettern war die Raunheimer Taktik eine andere: Erst einmal schauen, was die DWZ-Riesen aus Kelkheim machen und wenn möglich viermal einen halben Punkt einsacken.

Glücklicherweise kippte aber der Mannschaftskampf, als Jan-Peter glücklich und einzügig die gegnerische Dame gewann und als Andreas in höchster Zeitnot aus einem Gemetzel als Turmgewinner hervorging. Zu diesem Zeitpunkt stand es dann schon 3,5:0,5 für uns, da Martin wie immer vorher remis gespielt und Stephan seine DWZ-Überlegenheit mit 2 Mehrbauern demonstriert hatte. Kommentar Stephan "Nach ausgeglichener Eröffnung konnte ich im Mittelspiel einen Bauern gewinnen. Bei der Abwicklung in ein Turmendspiel kam dann noch ein zweiter dazu. Der Rest war Formsache."

Im Duell mit der Nummer 4 der aktuellen MTSJ-U18-Rangliste hatte Dominik (selbst Nummer 8 in dieser Liste) mittlerweile seinen König mit so viel Öl eingerieben, dass er für die schwarzen Türme einfach zu glitschig war und mehr als ein Remis für Raunheim nicht heraussprang. Der letzte Turm von Markus war allerdings der Held in der Schlacht, denn er sicherte das notwendige dritte Remis, um den Mannschaftskampf zu gewinnen und die Tabellenführung zu übernehmen. Die guten Leistungen der Raunheimer an den Brettern 1 und 3 wurden am Ende dann noch mit Remisangeboten von Marcel und Stefan belohnt.