SFK2 - Hart erkämpfter Sieg

Der Wettkampf startete für uns erfreulich mit 2 kampflosen Siegen für Marcel und Thali.

Danach entwickelten sich aber spannende Partien auf Augenhöhe mit schwierigen und komplizierten Stellungen.
Bei Stephan und Philipp opferten die Gegner jeweils eine Leichtfigur gegen die Bauern am Königsflügel und starteten ihre Angriffe. Beide mussten genau spielen und das machten sie auch. Bei Markus war nach Damentausch früh die Spannung raus und da er besser stand mit der chance auf einen Bauergewinn lehnten wir ein remis Angebot ab.
Martin hatte eine komplizierte Stellung mit Chancen auf beiden Seiten. Die Figuren blockierten sich gegenseitig und beide einigten sich auf remis, um nicht durch Fehler die Partie zu verlieren.

Bei Dominik standen beide Könige unter Druck. Als Dominik seine Dame ein wenig vom König entfernte nutze sein Gegner das aus und trieb den König unter Materialgewinn ein wenig auf die andere Seite des Bretts und sammelte dann den Siegpunkt ein. Auch bei Philipp einigten sich beide auf remis, weil beide in der schwierigen Stellungen sich nicht trauten auf Gewinn zu spielen - gut für uns. Ich kam gut aus der Eröffnung, mit einer offensichtlichen Mattdrohung sorgte für Verwirrung und konnte einen Bauer gewinnen. Daraus wurden zwei Bauern, ein Angriff, eine Qualität und der Sieg.

Stephan und Markus spielten bis zum Schluss, und obwohl beide ungünstig standen, kämpften SIe fast die vollen 6 Stunden. Stephan stemmte sich mit einem Springen gegen 5 Bauern (die restlichen Figuren waren gleich). Markus hatte einen Bauern wenige, nachdem viele Bauern das Brett verlassen hatte. Der gegnerische Springer war sehr aktiv und nutze die Felder optimal. Aber beide haben am Ende ein remis erkämpft - klasse Leistung von allen.
 

Weiter so, dann spielen wir oben mit.