4er Pokal Überraschung gegen Flörsheim I

In der Zwischenrunde mussten wir gegen Flörsheim I aus der Verbandsliga spielen, die auch noch der Titelverteidiger waren. Unser einziger Vorteil war, dass sich nicht mit dem Stammspielern kamen, aber auch die waren uns DWZ mäßig überlegen.

Es fing corona-bedingt mit einem kampflosen Verlust an Brett 1 an. Stephan wollte mit schwarz eine neue Eröffnung ausprobieren. Wie ich mal geschaut hatte war die Qualität weg und sein König wusste nicht zu Recht was er in der Mitte sollte. Es dauerte nicht lange und dann stand es 0 zu 2, also so ganz hat es noch nicht geklappt mit der neuen Eröffnung. Dann halt beim nächsten Mannschaftskampf.

Mein Gegner hatte die schwarz Diagonale h8-a1 unter Kontrolle, was mir nach der langen Rochade leichte Kopfschmerzen bereitete. Er lies dann eine Springergabel zu und ich hatte die Wahl zwischen dem schwarzfeldigen Läufer und Turm. Ich wählte den Turm, um mir den Angriff zeigen zu lassen. Aber ich bekam Gegenspiel und meine Diagonale a2-g8 engte den König ein und nach dem Tausch der Damen war die Stellung für mich gewonnen.

Bei Marcel sah es spannend aus. Er hatte einen Turm gegen 2 Leichtfiguren getauscht. Sein Angriff sah aber gut aus, weil er die offenen Linien nutze und Drohungen aufstellt. Und hoppla die hopp hieß es, das er gewonnen hat. Somit 2 zu 2 und gleiche zweite Wertung. Wir entschieden uns für den Münzwurf und die Münze fiel für uns.

Somit haben wir die Zwischenrunde überstanden und stehen in der nächsten Runde, was sicherlich als sehr große Überraschung zu werten ist. Tolle Leistung!!