Das Kelkheimer Schachwochenende – Rückblick

Am Donnerstag ging es mit der recht moderaten Bedenkzeit von (3m+2s) erneut um den Klassenerhalt. Leider gingen nur 5 Kelkheimer Spieler an den Start, obwohl 6 Aktive in die Wertung kamen. In Unterzahl gegen die sehr starke Konkurrenz aus Deutschland, Kasachstan, Sri Lanka und Russland zu bestehen war alles andere als einfach. Unsere Aktiven resignierten nicht, sondern kämpften zwei Stunden lang gegen die scheinbar übermächtige Konkurrenz. Jeder einzelne erzielte seine persönliche Bestleistung, so dass wir am Ende das Team „Arch Bishop Chess Academie“ aus Sri Lanka mit deutlichem Vorsprung auf den Abstiegsplatz schicken konnten.

Am Freitag stand die Runde 1 unseres Sommerturniers auf dem Programm, das in diesem Jahr als „Vielseitigkeitsturnier“ in drei Disziplinen ausgetragen wird: Blitzschach, Chess960 und Crazy House. Am Ende des Blitzschachturnieres standen mit Manfred, Justin und Martin drei Aktive auf dem Treppchen, die regelmäßig in der Quarantäne-Liga an den Start gehen. Das können wir sicherlich als Indiz dafür deuten, dass die Wettkämpfe in der Quarantäne-Liga gegen die sehr starken Gegner einen deutlichen Trainingseffekt zeigen!

Am Sonntag wurde es in der Liga 7B erneut ein schweres Rennen. Diesmal waren wir als kompletter Sechser am Start, allerdings war die Konkurrenz noch stärker als am Donnerstag. Vor allem die Teams aus der Ukraine, Mexiko und Konstanz brachten viele Spieler mit einer Lichess-Wertung > 2200 an die virtuellen Bretter. Lange Zeit lagen wir am Tabellenende, doch heute reichte die Puste zu einem langen Endspurt, in dem wir uns auf den 7.Platz vorkämpften und den Klassenerhalt sicherten.

Am Donnerstag geht es mit der anspruchsvollen Bedenkzeit von 3+0 weiter. https://lichess.org/tournament/voDOYPAh