Simon beim Simultanspiel gegen GM Igor Khenkin

Am vergangenen Samstag feierte der SV 1929 Rüsselsheim sein 90-jähriges Bestehen mit einem Simultanspiel von GM Igor Khenkin. Unser Verein wurde durch unseren jüngsten Aktiven vertreten.

Hier ist Simons Bericht:

Mein Simultanspiel gegen Igor Khenkin am 31.8.2019 in Rüsselsheim

Ich durfte die Schachfreunde Kelkheim e.V. beim Simultanspiel gegen den GM Khenkin (aktuelle ELO-Zahl 2544) in Rüsselsheim vertreten. Er spielte gegen 24 Gegner aus der Main-Taunus-Schachvereinigung.

Khenkin spielte überall weiß.
Wir haben mit Königsindisch eröffnet:

  1. d4          1… Sf6
  2. c4          2… g6
  3. Sc3        3… Lg7
  4. e4          4… d6

Khenkin hat fast alle Bretter mit d4 eröffnet!

Die nächsten 12 Züge blieb das Spiel ausgeglichen. Wir tauschten zwei Bauern und einen Läufer gegen einen Springer. Im 16. Zug spielte er Dd3 – ich verstand den Sinn des Zuges nicht und ich war sehr eingeengt. Deshalb spielte ich Sf6, um meine Rochade-Stellung zu verbessern. Khenkin spielte nun f3. Daraufhin fiel mir kein sinnvoller Zug mehr ein. Nachdem ich eine Runde aussetzte, um mehr Nachdenkzeit zu haben, fiel mir immer noch kein Zug ein. Jeder Zug hätte ihm einen Tempovorteil verschafft. Daher gab ich nach 3 Stunden und 44 Minuten auf.

Wüsstet ihr eine Lösung für schwarz?