Viererpokal: SFK2 eine Runde weiter, SFK3 scheidet aus

Im Viererpokal trafen unsere 2. und 3. Mannschaft auf Gegner, die eine bzw. sogar zwei Klassen höher spielen.

Bereits vor einer Woche gelang es SFK2 den in Bestbesetzung angetretenen MTS-Ligisten Groß-Gerau aus dem Rennen zu werfen.

Dabei hatte Marcel, am 1.Brett spielend, seinen Gegner frühzeitig mit einem taktischen Überfall überrumpelt und die beruhigende 1:0 - Führung hergestellt. Die anderen Partien waren dann aber heiß umkämpft. Die Entscheidung fiel erst nach Mitternacht. Martin konnte sein Turmendspiel mit Minusbauern nicht halten, so dass es 1:1 stand.

Stephan und Stefan standen jedoch beim Übergang in das Endspiel mit ein- bzw. zwei Mehrbauern sehr verheißungsvoll. Zuerst hat Stephan am 2.Brett mit seinem Sieg den Matchpunkt erzielt, kurz darauf konnte auch Stefan gewinnen und den Gesamtstand von 3:1 sichern.

Unsere 3. Mannschaft kämpfte in der Aufstellung Klaus-Dieter - Markus H. - Myla - Gerhard B. sehr tapfer gegen die übermächtigen Schachfreunde Taunus (DWZ-Schnitt 1156 : 1559). Sie war keinesfalls chancenlos, im Endspiel setzte sich jedoch die Routine der Schachfreunde aus Königstein und Schwalbach zum Endstand von 0,5 : 3,5 durch.