Das Quarantäne-Liga Paradoxon

Es scheint paradox, je weiter wir absteigen, desto stärker werden die Gegner! Nachdem sich in der 7. Liga unsere Wege mit Bayern München gekreuzt hatten, spielen wir am Donnerstag in der 9. Liga u. a. gegen die Schachfreunde Deizisau, die in der aktuellen, ruhenden Bundesligasaison auf dem 4. Platz liegen. In der Deizisauer Mitgliederliste stehen nicht weniger als 18 GMs und viele weitere Titelträger.

Quarantäne-Liga: SFK im Abwärtstrend

In meinem Vorbericht zum Wochenende stellte ich die Frage, ob wir nach unserem unglücklichen Abstieg aus der 7. Liga nun – nach zwei vergeblichen Anläufen - den Wiederaufstieg schaffen. Mit dieser Fragestellung lag ich völlig neben der Realität. Am Donnerstag spielten wir nicht um den Aufstieg, sondern wir konnten dem Abstieg knapp entgehen. Gestern reichte es nur noch zum vorletzten Platz, das heißt Abstieg in die 9. Liga. Das ist nun kein Beinbruch. Trotzdem ist es nicht schön, so „durchgereicht“ zu werden.

Misslungener Start in die Pfingst-Turnierserie

Gestern stemmten wir uns in der Quarantäne Liga 7A gegen den Abstieg. Leider ist uns das Vorhaben missglückt. Wir landeten punktgleich hinter dem Team Leader Chess Club aus Istanbul auf dem ersten Abstiegsplatz und müssen nun den Gang in die 8. Liga antreten. Entscheidend war, dass der Leader unseres Gegners einen Punkt mehr erkämpfte als unser bester Mann (Philipp).